Markus

Orths,

Max

Hanser 2017, 576 S.

Markus Orths hat eine große Romanbiografie über den berühmten Künstler Max Ernst geschrieben. Max Ernst, in Brühl geboren, hat sie alle kennengelernt, die sich im Paris der 1920er- und 1930er-Jahre in der Dadaisten- und …

Weiterlesen

Petri

Tamminen,

Meeresroman

(Ü: Stefan Moster), Mare 2017, 108 S.

„Einige glückliche Momente aus dem tristen Leben des Seekapitäns Vilhelm Huurna.“ So lautet der Untertitel dieses wunderschön gestalteten Büchleins. Und damit ist schon fast alles gesagt. Vilhelm Huurna ist von Jugend an von …

Weiterlesen

Ljudmila

Ulitzkaja,

Jakobsleiter

(Ü: Ganna-Maria Braungardt), Hanser 2017, 640 S.

Nora lebt in den 1970er-Jahren in Moskau und hat hat gerade einen Sohn bekommen, als sie vom Tod ihrer geliebten Großmutter erfährt. Dieser hat sie viel zu verdanken, vor allem die Liebe zur …

Weiterlesen

Paula

Fürstenberg,

Familie der geflügelten Tiger

Kiepenheuer & Witsch 2018, 240 S.

Johanna ist Straßenbahnfahrerin in Berlin und liebt Landkarten. Sie wurde kurz vor dem Mauerfall in der DDR geboren und hat keinerlei eigene Erinnerung an dieses Land. Auch nicht an ihren Vater. Ihre Mutter arbeitet …

Weiterlesen

Colm

Tóibín,

Nora Webster

(Ü: Ditte und Giovanni Bandini), dtv 2018, 384 S.

Nora, eine Frau Mitte vierzig, ist gerade Witwe geworden. Sie muss ihr Leben neu organisieren und sehen, wie sie sich und ihre vier Kinder durchbringt. Sie nimmt eine Büroarbeit an, wird …

Weiterlesen

Matthias

Brandt,

Raumpatrouille

Roof Music 2017, 3 CDs

Eigentlich ist es eine ganz normale Geschichte eines Jungen in den 1960er-Jahren, wenn nicht der Ort der Handlung die Kanzlervilla in Bonn wäre. Wie die meisten Kinder hatte der jüngste Sohn von Willy Brandt ein …

Weiterlesen

James

Baldwin,

Von dieser Welt

(Ü: Miriam Mandelkow), Der Audio Verlag 2018, ungekürzte Lesung von Wanja Mues, 6 CDs

John ist ein schüchterner schwarzer Junge und Sohn eines Predigers. Er lebt in ständiger Angst vor Gott und dem Vater, der seine Kinder auch mit Gewalt …

Weiterlesen

Jutta

Richter,

Endlich Schule

Illustriert von Leonhard Erlbruch, Hanser 2018, 32 S.

Der Sommer ist fast vorbei, als Lena ihrer Puppe Annabella Klimperauge, Leo dem Stofflöwen und Klaus Teddy eröffnet, dass sich ab morgen alles ändern wird, sie geht dann zur Schule. Zuerst nehmen …

Weiterlesen

Annika

Reich,

Lotto will was werden

Illustriert von Regina Kehn, Hanser 2018, 96 S.

Warum stellen fremde Erwachsene Kindern eigentlich immer solche Fragen: „Wie heißt du, wie alt bist du und was willst du mal werden?“ Mit Name und Alter rückt Lotto durchaus heraus, aber in …

Weiterlesen

Manfred

Rumpl,

Finns Irrfahrt

Picus 2018, 246 S.

Der 15-jährige Finn hasst Mathe, liebt Klettern, Musik und Bücher. Sein Vater hat die Familie verlassen, als Finn noch klein war und die Mutter hat „Richie“ geheiratet. Mit seinem nervigen Stiefvater liegt Finn im Dauerclinch. Gut, …

Weiterlesen

Joanne

Schwartz,

Stadt am Meer

illustriert von Sydney Smith (Ü: Bernadette Ott), Aladin 2018, 52 S.

Ein ganz normaler Tag im Leben eines Jungen, der mit Blick auf die Unendlichkeit des Meeres und beim Spielen in der wundervollen Natur seine Freiheit genießen kann. Ein rundum …

Weiterlesen

Stefan

Krankenhagen und Heiko Rothenspieler,

Die Poesie des Fußballs

Von Abwehrschlachten, Schönspielern und Tikitaka, Blumenbar 2018, 236 S.

Glatt gestrichenes Fotopapier, moderne farbige Illustrationen und zahlreiche namhafte Autorinnen und Autoren, die sich den Stammtischparolen des Fußballsports widmen. Das sind die Zutaten zu einem der schönsten Fußballbücher des Jahres. So …

Weiterlesen

Beatrix

Langner,

Kröten.

Ein Portrait, Matthes & Seitz, 164 S.

Was haben Bufo Bufo, Laubfrosch und der Gemalte Scheibenzüngler gemeinsam? Sie gehören alle zur Familie der Kröten. Glitschig? Hässlich? Ekelig? Auf keinen Fall. Hier geht es um erstaunliche Lebewesen zwischen Wasser und Land, …

Weiterlesen

Christoph

Ribbat,

Im Restaurant.

Eine Geschichte aus dem Bauch der Moderne, Suhrkamp 2017, 229 S.

Der Paderborner Anglistikprofessor und Autor Christoph Ribbat verwebt in seinem Buch kunstvoll literarische Miniaturen aus der Sozialgeschichte des Restaurantbesuchs von den ersten Esstempeln in Pariser Grandhotels des 18. Jahrhunderts …

Weiterlesen

Jean Pierre

Gourmelen/Antonio Hernández Palacios,

Mac Coy

Band 2 (Ü: Josef Langrut), Avant 2018, 200 S.

Endlich ist nun der zweite Band der großen Westernserie des genialen spanischen Zeichners Hernández Palacios erschienen. Alexis Mac Coy und seine Kumpane Charly und Max haben Mexiko verlassen. In Texas treffen …

Weiterlesen

Ross

Thomas,

Der Mordida-Mann

(Ü: Jochen Stremmel), Alexander Verlag 2017, 328 S.

Felix, Mitglied der Terrorgruppe „Roter Amboss“, wird in London entführt, verraten von den eigenen Leuten. Leider macht auf dem Transport sein Kreislauf schlapp und er wird humorlos aus 1000 Metern Flughöhe ins …

Weiterlesen

Denise

Mina,

Blut Salz Wasser

(Ü: Zoë Beck), Argument 2018, 363 S.

Im Sommer 2014, wenige Tage vor dem schottischen Unabhängigkeitsreferendum, steht DI Alex Morrow von der Glasgower Polizei vor einer komplizierten Ermittlung. Eine Geldwäscherin, die Drogengeld zwecks Landkauf verschoben hat, verschwindet spurlos. Wenig später …

Weiterlesen

William

Boyle,

Gravesend

(Ü: Andrea Stumpf), Polar 2018, 293 S.

Gravesend, ein Viertel in New York. Hier in der Nähe ist auch der Autor aufgewachsen und hier hat Ray Boy Calabrese vor 16 Jahren einen schwulen Jungen in den Tod gehetzt. Nun ist …

Weiterlesen

James Carlos

Blake,

Red Grass River

(Ü: Stefan Lux), Liebeskind 2018, 528 S.

Florida, die Everglades, von 1911 bis 1924. Der Schwarzbrenner John Ashley führt seinen Privatkrieg gegen Sheriff Bobby Baker und verliert dabei mehr als nur ein Auge. Das Personal in Blakes actiongeladenem Sumpf-Noir ist …

Weiterlesen

Annie

Ernaux,

Die Jahre

(Ü: Sonja Finck), Suhrkamp 2017, 256 S.

Die 1940 geborene Autorin Annie Ernaux beschreibt sich als „Ethnologin ihrer selbst“. Ihre eigene Geschichte und die Geschichte Frankreichs verbindet sie in ihrer unpersönlichen Autobiografie, die im Original bereits 2008 in Frankreich bei …

Weiterlesen

Nadja

Spiegelman,

Was nie geschehen ist

(Ü: Sabine Kray), Aufbau 2018, 394 S.

Im Mittelpunkt von Nadja Spiegelmans autobiografischem Dreigenerationenporträt stehen drei starke, unkonventionelle Frauen. Nadjas Mutter Françoise ist Artdirektorin einer bekannten Kulturzeitschrift, ihr Vater der bekannte Comiczeichner Art Spiegelman. Als junge Frau geht die Autorin …

Weiterlesen

Laline

Paull,

Das Eis

(Ü: Dorothee Merkel), Tropen 2018, 458 S.

Die Touristen auf einem Kreuzfahrtschiff in der Arktis bekommen ein spektakuläres Schauspiel geboten: Sie sehen einen Eisbären und kurz darauf das „kalben“ eines riesigen Gletschers. Mit großem Getöse fallen die Eismassen ins Meer …

Weiterlesen

Jessie

Burton,

Das Geheimnis der Muse

(Ü: Peter Knecht), Insel 2018, 462 S.

Odelle, eine junge Frau aus Trinidad, ist in den 1960er-Jahren nach London gekommen, in der Hoffnung, hier als Schriftstellerin leben zu können. Bald ergattert sie einen Job als Bürokraft in der angesehenen Kunstgalerie …

Weiterlesen

Szcepan

Twardoch,

Der Boxer

(Ü: Olaf Kühl), Rowohlt 2018, 463 S.

Warschau in den 1930er-Jahren. Jakub Shapiro ist Jude, Boxer und nebenbei das schlagkräftige Argument des örtlichen Mafiapaten Kaplica. Verheiratet ist Jakub mit Emilia, mit der er auch zwei Söhne hat. Er begehrt aber …

Weiterlesen

Felix

Jackson,

Berlin, April 1933

(Ü: Stefan Weidle), Weidle 2018, 287 S.

Als Felix Joachimson wurde er 1902 in Hamburg geboren, emigrierte in den 1930er-Jahren über Österreich und Ungarn in die USA, nannte sich fortan Jackson, wurde Drehbuchautor und Produzent und schrieb 1980 für ein …

Weiterlesen

Laetitia

Colombani,

Der Zopf

(Ü: Claudia Marquardt), S. Fischer 2018, 283 S.

Die Geschichte von drei Frauen auf drei Kontinenten, verbunden durch einen Haarzopf, steht im Mittelpunkt des Romans von Laetitia Colombani.
Da ist Smita, eine Unberührbare in Nordindien, die sich für ihre Tochter …

Weiterlesen

Sven

Recker,

Fake Metal Jacket

Edition Nautilus 2018, 126 S.

Das erste, was in einem Krieg stirbt, ist immer die Wahrheit. Peter Larsen ist ein berühmter Kriegsreporter und wird allgemein bewundert, doch fast niemand weiß, dass seine Filmreportagen Fälschungen sind. Warum in die Krisenregionen der …

Weiterlesen

Hala

Alyan,

Häuser aus Sand

(Ü: Michaela Grabinger), DuMont 2018, 396 S.

1963: Zu Beginn des Romans lebt Salma seit fünfzehn Jahren in Nablus. Zur Heimat ist die Stadt ihr nicht geworden, immer noch vermisst sie ihr geliebtes Jaffa. Und jetzt geht ihre Tochter Widad …

Weiterlesen