Unsere nächste Veranstaltung

„Warum so verlegen?“
Ein Abend mit dem Argument-Verlag und der Autorin Doris Gercke

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 20 Uhr
Eintritt: 7 Euro

„Warum so verlegen?“, unsere Veranstaltungsreihe zur Vorstellung unabhängiger Verlage, geht in die nächste Runde.

Zu Gast ist dieses Mal der Hamburger Argument-Verlag, der bereits 1959 als Haus für linke Theorie, Wissenschaftskritik und Feminismus gegründet wurde. Klassiker wie Antonio Gramsci, Stuart Hall, Frigga und Wolfgang Fritz Haug sind im Verlagsprogramm von Argument vertreten.
Vor mehr als 30 Jahren startete die ariadne-Reihe zur feministischen Eroberung des einstigen Macho-Genres Kriminalroman. Die Krimis von Autorinnen wie Liza Cody, Monika Geier, Merle Kröger, Dominique Manotti, Denise Mina, Malla Nunn und Sara Paretsky bereichern so unsere Krimiabteilung. Die Verlegerin Else Laudan wird alle Facetten dieses spannenden  Verlagsprogramms und die aktuellen Neuerscheinungen vorstellen.
Wir freuen uns sehr, dass an diesem Abend auch Doris Gercke dabei sein wird, um aus ihrem aktuellen Buch „Frisches Blut“ zu lesen. Doris Gercke erschuf in den 1980er-Jahren mit ihrem Roman „Weinschröter, du musst hängen“ die legendäre Ermittlerfigur Bella Block und wurde zur Grande Dame des deutschsprachigen politischen Kriminalromans. Ihr Buch „Frisches Blut. Deutsche Geschichten“ ist im Argument-Verlag erschienen und kostet 15 Euro.