James Carlos

Blake,

Red Grass River

(Ü: Stefan Lux), Liebeskind 2018, 528 S.

Florida, die Everglades, von 1911 bis 1924. Der Schwarzbrenner John Ashley führt seinen Privatkrieg gegen Sheriff Bobby Baker und verliert dabei mehr als nur ein Auge. Das Personal in Blakes actiongeladenem Sumpf-Noir ist …

Weiterlesen

William

Boyle,

Gravesend

(Ü: Andrea Stumpf), Polar 2018, 293 S.

Gravesend, ein Viertel in New York. Hier in der Nähe ist auch der Autor aufgewachsen und hier hat Ray Boy Calabrese vor 16 Jahren einen schwulen Jungen in den Tod gehetzt. Nun ist …

Weiterlesen

William

Boyle,

Eine wahre Freundin

(Ü: Andrea Stumpf), Polar 2020, 364 S.

Wenn Männer über Frauen schreiben kann das schnell einmal schiefgehen. William Boyle beweist in seinem furiosen und actiongeladenen Roman, dass es auch anders geht.
Rena Ruggiero, Witwe eines Mafioso, zieht einem aufdringlichen Nachbarn …

Weiterlesen

Robert

Brack,

Der Kommissar von St. Pauli

Ullstein 2018, 458 S.

Es brodelt gewaltig in Hamburg im Jahr 1931. Frauen stürzen sich auf mysteriöse Weise auf Hochbahngleise, erste Mitglieder der NSDAP sickern in den Polizeiapparat ein, mitten in der Polizeizentrale geschieht ein Mord. Als sich dann auch …

Weiterlesen

Robert

Brack,

Dammbruch.

Ein Sturmflut-Thriller, Ellert & Richter 2020, 240 S.

Lucius „Lou“ Rinke, ein kleiner Kiezganove, träumt von Kuba. Doch dafür braucht er Geld und das will er sich mit einem letzten großen Bruch im Hamburger Freihafen besorgen. Leider hat er sich …

Weiterlesen

Declan

Burke,

Slaughter’s Hound

(Ü: Robert Brack), Edition Nautilus 2019, 384 S.

Ja, es geht recht wüst zu im neuen Irish Noir von Declan Burke. Die Jahre des Wirtschaftsbooms in Sligo sind lange passé („Das letzte Mal, als jemand neue Jobs in Sligo annonciert …

Weiterlesen

James Lee

Burke,

Straße ins Nichts

(Ü: Georg Schmidt), Pendragon 2020, 435 S.

James Lee Burke ist der große Chronist des amerikanischen Südens. Seine Serie um den Polizisten Dave Robicheaux ist legendär. Robicheaux kämpft mit Gangstern, seinem Vietnamtrauma und der Flasche. Immer dabei ist Clete Purcel, …

Weiterlesen

Alan

Carter,

Marlborough Man

(Ü: Karen Witthuhn), Suhrkamp 2019, 383 S.

Nick Chester hat als Undercover-Polizist in seiner nordenglischen Heimat den Gangsterboss Sammy Pritchard ans Messer geliefert. Sicherheitshalber hat er sich deshalb samt Familie nach Neuseeland transferiert, um der Rache des verratenen Clans zu …

Weiterlesen

Liza

Cody,

Gimme More

(Ü: Pieke Biermann), Argument 2020, 400 S.

„Birdie“ Walker war die Frau an der Seite des Rock-Superstars Jack. Doch Jack ist schon lange tot und das Musikbusiness war schon immer knallhart und frauenfeindlich. Aber Birdie, mittlerweile in die Jahre gekommen, …

Weiterlesen

Garry

Disher,

Hitze

(Ü: Ango Laina und Angelika Müller), Pulp Master 2019, 277 S.

Jubel! Der Großmeister des coolen Gangsterromans ist wieder da! Der australische Autor Garry Disher schickt seinen Helden, den stets akribisch planenden Einzelgänger und Berufsräuber Wyatt dieses Mal an die …

Weiterlesen

Garry

Disher,

Hope Hill Drive

(Ü: Peter Torberg), Unionsverlag 2020, 332 S.

Im Vorgängerband Bitter Wash Road wurde Constable Paul „Hirsch“ Hirschhausen nach Tiverton versetzt, in ein staubiges Kaff im südaustralischen Nichts. Mittlerweile hat Hirsch sich hier eingelebt, kennt die Pappenheimer in seinem Revier und …

Weiterlesen

Candice

Fox,

Crimson Lake

(Ü: Andrea O’Brien),  Suhrkamp 2017, 380 S.

Aus Mangel an Beweisen wurde der Ex-Cop Detective Ted aus der Haft entlassen, aber alle glauben, dass er mit dem Verschwinden der 13-jährigen Claire zu tun hatte. Er zieht sich in die …

Weiterlesen

Frank

Göhre,

Verdammte Liebe Amsterdam

CulturBooks 2020, 158 S.

Der Altmeister des deutschsprachigen Noir ist zurück!
Lakonisch, präzise und milieustark erzählt Göhre die Geschichte des Hamburger Gastronomen Schorsch, der die Mörder seines Bruders sucht und sich dabei den dunklen Geheimnissen der eigenen Familiengeschichte stellen muss. …

Weiterlesen

Johannes

Groschupf,

Berlin Heat

Suhrkamp 2021, 254 S.

Die Hauptstadt im Sommer nach der Pandemie: Tom Lohoff, notorischer Spieler und Dealer, hat Spielschulden bei Krasniqi und Tirana Inkasso versteht da keinen Spaß. Die AFD ist im Umfragetief und kommt auf die bizarre Idee einer …

Weiterlesen

D. B.

John,

Stern des Nordens

(Ü: Karen Witthuhn und Sabine Längsfeld), Wunderlich 2018, 544 S.

An den Stränden Südkoreas verschwinden junge Menschen, unter ihnen die Zwillingsschwester von Jenna Williams. Offensichtlich wurden sie nach Nordkorea verschleppt. Die CIA-Agentin Williams wird auf eine geheime Mission in das …

Weiterlesen

Doug

Johnstone,

Der Bruch

(Ü: Jürgen Bürger), Polar 2021, 308 S.

Vorsichtig ausgedrückt handelt es sich um eine dysfunktionale Familie: Der Alte ist weg, die Mutter auf Droge, der älteste Sohn steigt mit der Schwester ins Bett, sein jüngerer Bruder Tyler muss bei Einbrüchen …

Weiterlesen

Merle

Kröger,

Die Experten

Suhrkamp 2021, 688 S.

„Ein Meilenstein des historischen Thrillers“. Das ist nur eine Reaktion auf den neuen Roman von Merle Kröger. Wie schon in Grenzfall und Havarie verbindet sie auch hier Recherche mit Spannung und zeitgeschichtlicher Relevanz. Ägypten in den …

Weiterlesen

Jérôme

Leroy,

Der Schutzengel

(Ü: Cornelia Wend), Edition Nautilus 2020, 352 S.,

„Berthet soll getötet werden. Das ist eine ziemlich schlechte Idee. Einmal, weil Berthet es gemerkt hat, dann, weil Berthet das nicht mitmachen wird, und schließlich, weil Berthet in diesen Dingen kein Anfänger …

Weiterlesen

Attica

Locke,

Heaven, My Home

(Ü: Susanna Mende), Polar 2020, 322 S.

Die afroamerikanische Autorin Attica Locke schickt ihren Helden, den schwarzen Texas Ranger Darren Mathews, an den Caddo Lake im Osten von Texas. Dort ist der Sohn eines Mitglieds der Arischen Brüderschaft verschwunden und …

Weiterlesen