Aktuelle Veranstaltungen

„Warum so verlegen?“
Ein Abend mit dem Argument-Verlag und der Autorin Doris Gercke

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 20 Uhr
Eintritt: 7 Euro

„Warum so verlegen?“, unsere Veranstaltungsreihe zur Vorstellung unabhängiger Verlage, geht in die nächste Runde.

Zu Gast ist dieses Mal der Hamburger Argument-Verlag, der bereits 1959 als Haus für linke Theorie, Wissenschaftskritik und Feminismus gegründet wurde. Klassiker wie Antonio Gramsci, Stuart Hall, Frigga und Wolfgang Fritz Haug sind im Verlagsprogramm von Argument vertreten.
Vor mehr als 30 Jahren startete die ariadne-Reihe zur feministischen Eroberung des einstigen Macho-Genres Kriminalroman. Die Krimis von Autorinnen wie Liza Cody, Monika Geier, Merle Kröger, Dominique Manotti, Denise Mina, Malla Nunn und Sara Paretsky bereichern so unsere Krimiabteilung. Die Verlegerin Else Laudan wird alle Facetten dieses spannenden  Verlagsprogramms und die aktuellen Neuerscheinungen vorstellen.
Wir freuen uns sehr, dass an diesem Abend auch Doris Gercke dabei sein wird, um aus ihrem aktuellen Buch „Frisches Blut“ zu lesen. Doris Gercke erschuf in den 1980er-Jahren mit ihrem Roman „Weinschröter, du musst hängen“ die legendäre Ermittlerfigur Bella Block und wurde zur Grande Dame des deutschsprachigen politischen Kriminalromans. Ihr Buch „Frisches Blut. Deutsche Geschichten“ ist im Argument-Verlag erschienen und kostet 15 Euro.

*******************************************************************************************************

Karin Kalisa liest aus „Radio Activity“

Montag, 4. November 2019
20 Uhr, Eintritt: 7 Euro

Nora kehrt aus New York in ihre norddeutsche Heimatstadt zurück. Sie trifft auf ihre alten Freunde Tom und Grischa und eine wunderbare Vision wird Wirklichkeit. Sie bauen einen neuen, unabhängigen Radiosender auf.

Was? Wer hört denn heute noch Radio? Jede Menge Leute in der Kleinstadt. Denn die drei machen ihre Sache wirklich gut. Musik querbeet, gemischt mit klugen Wortbeiträgen. Sie machen Reportagen über die Geschichte der Stadt und werben für kleine örtliche Läden und Betriebe. Jeden Sams­tag gibt es ein Quiz zu Grundfragen der Menschenrechte. Dann beginnt Nora ihren ganz persönlichen Rachefeldzug mit einzubauen. Hier geht es um eine offene Rechnung ihrer Mutter und jahrzehntelanges Schweigen, eine subtile Jagd auf alte Täter beginnt. Karin Kalisas neuer Roman ist über­aus spannend und mitreißend geschrieben.

Karin Kalisa, ausgebildet in Japanologie und Sprachphiloso­phie, lebt in Berlin. Ihr Debütroman „Sungs Laden“ (2015) stand 36 Wochen lang auf der Bestsellerliste und wurde in mehrere Sprachen übersetzt.

Ihr neuer Roman „Radio Activity“ ist im Beck Verlag er­schienen und kostet 22,00 Euro.

Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung mit der hamburger frauen*bibliothek DENKtRÄUME e. V.

********************************************************************************************************

Michael Wildt: „Die Ambivalenz des Volkes“
Vortrag, Buchvorstellung und Gespräch

Montag, 18. November 2019
20 Uhr, Eintritt: 7 Euro

„Wir sind das Volk!“, schallte es 1989 durch Leip­zigs Straßen. Auf Pegida-Kundgebungen wird ge­gen vermeintliche „Volksverräter“ gehetzt und innerhalb der AfD ist der völkische Flügel auf dem Vormarsch.

Doch wer vom „Volk“ redet, darf dessen Abgründe nicht verschweigen. Verschiedenste Faktoren bestimmen über Inklusion und Exklusion. Die „Volksgemeinschaft“ ist kei­ne Erfindung der Nationalsozialisten, doch hier nahm das Volk seine gewalttätige antisemitische und rassistische Gestalt an.

In seinem neuen Buch „Die Ambivalenz des Volkes. Der Nationalsozialismus als Gesellschaftsgeschichte“ widmet sich der renommierte Historiker Michael Wildt diesem Thema.

Michael Wildt, Jahrgang 1954, ist Professor für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt Natio­nalsozialismus an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sein Buch ist im Suhrkamp Verlag erschienen und kostet 24 Euro.

********************************************************************************************************

Unsere beliebten Buchvorstellungsabende mit Weinprobe am 30. November und 4. Dezember sind beide bereits restlos ausverkauft.