Isabel Allende, Ein unvergänglicher Sommer

(Ü: Svenja Becker), gelesen von Barbara Auer, Der Hörverlag 2018, 9 CDs

Richard, ein Hypochonder und Universitätsprofessor, verursacht einen Auffahrunfall. Im beschädigten Auto sitzt Evelyn aus Guatemala, sie ist Kindermädchen und fährt unerlaubt den Wagen ihres Arbeitgebers. Im Kofferraum liegt eine Leiche. Helfen muss Lucia, die chilenische Kollegin von Richard, im Temperament sein Gegenteil. Zur Polizei können sie nicht, denn Evelyn hat keine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung. Es entbehrt nicht der Komik, wie sie versuchen, die Leiche verschwinden zu lassen. Nachdenklich dagegen machen ihre Schicksale. Richards jüdischer Vater entkam denn Nazis, Lucia floh vor dem Pinochet-Regime und Evelyn konnte sich nur knapp vor einer brutalen Gang retten. Dazu gibt es noch eine Prise Liebesgeschichte.
Es ist ein Roman in Isabel-Allende-typischer Erzählmagie und Barbara Auers Stimme zieht uns in diesen abenteuerlichen Kosmos.