Patrick

Prugne,

Irokesen

(Ü: Harald Sachse), Splitter 2017, 104 S.

Die Geschichte beginnt im Jahr 1609 im Nordosten Amerikas. Quebec ist noch eine schäbige Siedlung, die dem Pelzhandel der Franzosen dient. Der Gründer von Quebec, Samuel de Champlain, begibt sich mit den befreundeten Huronen auf den Kriegspfad gegen den Stamm der Irokesen, die durch ihre Überfälle zunehmend die französischen Pelzgeschäfte behindern. Die finale Schlacht endet mit der Niederlage der Irokesen und begründet deren Feindschaft zu den französischen Eindringlingen für die folgenden 200 Jahre.
Die teils großformatigen, wunderbaren Farbzeichnungen von Prugne bestechen durch ihre Detailtreue. In einem ausführlichen Anhang finden sich zahlreiche Skizzen, Notizen zur Entstehungsgeschichte und Entwürfe aus der Zeichenwerkstatt des französischen Künstlers.