Ewald

Arenz,

Alte Sorten

DuMont 2019, 255 S.

Sally steht kurz vor dem Abitur, ist abgehauen und trampt durchs Land. Eines Tages strandet sie bei Liss, die inmitten von Weinbergen alleine einen Hof bewirtschaftet. Eigentlich will Sally ja nur kurz bleiben, aber es werden Wochen daraus. In Liss hat sie endlich einen Menschen gefunden, der mit ihrer Wut auf alle und alles und ganz besonders auf sich selbst umgehen kann. Liss zwingt die junge Frau zu nichts, nimmt sie aber gerne mit in die Natur und gibt ihr Wissen über den Obst- und Weinanbau weiter. Nach und nach nähern sich die beiden so unterschiedlichen Menschen an. Eine tiefe Freundschaft entwickelt sich, aber natürlich kann die noch minderjährige Sally nicht auf Dauer bei Liss bleiben. Aber wollen die beiden Frauen das überhaupt?

Ein wunderbar leicht geschriebener Roman über zwei sehr besondere Frauen.